Telefonnummer

+43 664 12 015 12

E-Mail

reservier-demmer@gmx.at

Termine 2024

21.-25.5., 29.5., 6.-8.+11.-14.9., 7.12.

Katharina

leitet den Buschenschank. Tourismus- und Hotelfachfrau und landwirtschaftliche Facharbeiterin

Waltraud

Meisterin in Weinbau und Kellerwirtschaft, im Buschenschank Lieblingsbereich Küche – Bild mit Enkelin Anastasia

Anastasia

Tochter von Katharina und Abraham – Bild mit unserem Hund Darus

Gerald

Bruder von Katharina, Ausbildung in Gastronomie und Weinmanagement, Unterstützung im Buschenschank

Abraham

Papa von Anastasia – Bild mit Anastasia und Katharina

Geschichte & Geschichten

Von damals bis heute

Strophen aus einem Gedicht von Waltraud Demmer an ihren Schwiegervater Hermann Demmer (geb. 1927) zum 60. Geburtstag

…Es stellt sich die Frage,
welchen Beruf wählt ein Bub heutzutage.
Die Polizei kam in die engere Wahl,
doch allein der Gedanke wurde ihm zur Qual.
Seine Worte waren: „Ihr sprecht zu einer Mauer,
ich werde sonst nichts als ein Bauer. …
„Darf ich bitte Bauer werden,
ihr wisst doch, ich bin so gern bei den Pferden.“!

Zu dieser Zeit hat er schon an ein Mädchen gedacht,
das immer lustig war und gerne gelacht.
Auf den Ball wollt er mit ihr gehen,
traute sich aber nicht, es ihr zu gestehen.
Die Resi Tant hat er dazu bestimmt,
damit sie die Aufgabe für ihn übernimmt.
Die Familie war mit seiner Wahl zufrieden,
und das gab Anlass wieder Pläne zu schmieden.

Seine Braut heißt übrigens Elisabeth,
sie weiß von allem wie es geht.
Sie ist sehr brav und fleißig,
und bekommt als Mitgift 1ha 30.
Jetzt konnte sich endlich sein Wunsch erfüllen.

Mit etwas Glück und gutem Willen,
legten beide ihr Hab und Gut zusammen
und wurden Bauer und Bäuerin in Gottes Namen.

Prottes Haus Nummer 10, wo jetzt das Wohnhaus steht, war das Elternhaus von Elisabeth Demmer, 2. Kind von Franz und Anna Hof.

Elisabeth und Hermann, meine Großeltern, heirateten 1953. Alles begann mit einem kleinen Fuhrwerk und wenig Grund und Boden. Mit viel Fleiß und Eifer jedoch hatten sie bald eine stattliche Landwirtschaft beisammen.

Sie hatten 2 Söhne. Der erste Sohn, mein Vater, Hermann Demmer jun., war zum Bauer geboren.

Die Leidenschaft für die Landwirtschaft hat sich bereits sehr früh abgezeichnet. Er wollte Bauer werden wie sein Vater. Mit großem Einsatz und Freude hat er den Betrieb seiner Eltern als Landwirtschaftsmeister (1975) stets erweitert und vorbildlich geführt.

1980 haben meine Eltern Waltraud Strasser (Eichhorn) und Hermann Demmer geheiratet und kurz darauf wurde ihr Sohn Gerald geboren und dann kam ich, Katharina.

1985 wurde das neue Wohnhaus fertiggestellt.
Übergeben wurde der Hof an meinen Vater 1987 mit 60ha, davon ca. 30ha Eigenfläche. Meine Großeltern produzierten auch Wein. Eher im einfachen Stil füllten sie eine gute Qualität Landwein ab. Sie übergaben meinen Eltern 4ha Weingartenfläche.

Waltraud Demmer, Meisterin der ländlichen Hauswirtschaft, interessierte sich immer mehr für den Weinbau und bestand 1995 die Facharbeiterprüfung für Weinbau- und Kellerwirtschaft. Mit einem großen Umfang an erlerntem Wissen und praktischer Erfahrung war es nur selbstverständlich, dass sie 2001 auch die Meisterprüfung bestand. Von da an war sie Meisterin in Weinbau- und Kellerwirtschaf. Schon lange liegt das Augenmerk nicht mehr nur auf der Produktion von Landweinen, sondern es traten Qualitäts- und Prädikatsweine in den Vordergrund. In den stärksten Jahren wurden 12ha Weinbau bewirtschaftet.
Zu dieser Zeit öffneten wir zum ersten Mal unseren Buschenschank. Es ist nicht übertrieben, wenn man behauptet, dass dort ausgezeichnet gute Weine, nur das beste Essen und stets eine liebevolle Atmosphäre vorzufinden waren.

Ab 2013 wurde der gesamte landwirtschaftliche Betrieb als KG geführt und 2014 mit Weinbau aufgehört. Die Demmer KG bewirtschaftet heute ca. 160ha, Pacht- und Eigenfläche.

Ich habe die letzten Jahre größtenteils im Ausland verbracht und in Zypern eine Familie gegründet, seit der Geburt meiner Tochter 2015 leben wir jedoch wieder hauptsächlich in Österreich und sind eben so oft es geht in Zypern.

Eigentlich war es vorgesehen, dass mein Bruder die Wirtschaft übernimmt. Er hat eine landwirtschaftliche Ausbildung und ist Weinmanager. Jedoch anders als für meinen Vater und Großvater war es nicht sein Traum ein Bauer zu sein. So blieb der beste Plan leider nur Theorie.

Mein Vater konnte 2013 in Pension gehen, meine Mutter führte den Betrieb weiter und ging 2017 in Pension, doch ans Aufhören hat keiner von beiden gedacht.

Nach einer kurzen, schweren Krankheit verstarb mein Vater im August 2017. Nun will erst recht niemand ans Aufhören denken, ich habe in dieser Zeit den Facharbeiter in der Landwirtschaft absolviert und kurz darauf einen kleinen Weinbaubetrieb gegründet, die Idee, unseren Buschenschank wiederzubeleben wurde bald in die Tat umgesetzt. Wir öffneten im März 2021 nach 12 Jahren Pause wieder unsere Türen und Tore.

Unser Ackerbaubetrieb, die Demmer KG, wird seit dem Tod meines Vaters von der Familie Heymann aus Dörfles, Verwandtschaft mütterlicherseits, biologisch bewirtschaftet und geführt. Josef Heymann ist ein sehr erfahrener und innovativer Bauer, die Zusammenarbeit könnte besser nicht funktionieren. Sein zukunftsorientiertes Arbeiten und Denken fasziniert und beeindruckt mich.

Der Hof, Prottes Haus Nummer 10 bzw. Hauptstraße 32 möge noch viele Jahre ein Bauernhof sein.

… lesen Sie mehr in der nächsten Geschichte …

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner